Besseres Geldsystem

Das Netzwerk für ein besseres Geldsystem.

Unterstützer



Das Wissen um die „Risiken und Nebenwirkungen“ unseres Geldsystems sollte zur Allgemeinbildung eines jeden Menschen gehören!

Daher unterstützen bereits

617
engagierte Menschen die Idee unserer

BG-AKADEMIE!



DANKE!!



Newsletter abonnieren und Unterstützer werden

zur BG-Akademie

Die vierte Funktion des Geldes: Kontrolle!





 

 

 

Sind Sie zufällig LKW-Fahrer in Kanada? Nein? Ach schade. Dann könnte ich mir diese Newsletter-Ausgabe nämlich sparen. 

 

Nachdem Sie allerdings wahrscheinlich mehrheitlich keine LKW-Fahrer in Kanada sind, schreibe ich sie also doch, diese Newsletter-Ausgabe. 

 

LKW-Fahrer in Kanada haben nämlich bereits Bekanntschaft gemacht mit dieser vierten Funktion des Geldes. Aber dazu später mehr. 

 

Beginnen möchte ich nämlich mit den DREI Funktionen des Geldes, wie man sie auch bei der Bundesbank beschrieben findet:

  • Tausch- und Zahlungsmittel
  • Recheneinheit
  • Wertaufbewahrungsmittel

Sie finden das hier:

https://www.bundesbank.de/de/service/schule-und-bildung/erklaerfilme/was-ist-geld–800972

Eine vierte Funktion des Geldes wird von der Bundesbank nicht genannt. Aber scheinbar ist sie dennoch existent: Die Kontrollfunktion!

So hat man – um im Beispiel zu bleiben – Anfang 2022 kanadischen LKW-Fahrern das Konto gesperrt, weil sie gegen die Corona-Maßnahmen protestiert haben. Einen Beitrag dazu finden Sie hier:

https://rp-online.de/politik/ausland/kanada-notstandsgesetz-trudeau-dreht-trucker-protesten-den-geldhahn-zu_aid-66258923

Corona jetzt mal hin oder her, man möge sich das bitte mal auf der Zunge zergehen lassen:

Konträre Meinung zum Staat – Konto gesperrt! 

Ich war kurz versucht, das Ganze in einen Reim zu verpacken. Aber so viel Taktgefühl habe sogar ich, dass das an dieser Stelle nicht passt.

Ist das nun einfach nur “dumm gelaufen” oder der Anfang einer ganz neuen Art der Durchsetzung von Regierungsinteressen?

Ich weiß es nicht, aber machen Sie sich doch gerne Ihr eigenes Bild. Hier ein Vortrag zu dem Thema – bereits aus dem Jahr 2017:

In den ersten vier Minuten ist eigentlich alles gesagt – wenn man der englischen Sprache mächtig ist. 

Wenn nicht, geben Sie mir gerne Bescheid. Ich kann das bestimmt irgendwie übersetzen.